Medizinische Kosmetik /Kosmetische Behandlungen:

    – Aknebehandlung bei Jugendlichen und Erwachsenen
    – Beratung zu Hauttyp und -pflegemitteln
    – Besenreiserverödung
    – Couperosebehandlung
    – Epilation (Entfernung von Haaren)
    – Entfernung gutartiger Hautveränderungen
    – Faltenbehandlung z.B. mit Botox, Hyaloronsäure, Kollagen
    – Fruchtsärepeeling* mit hochprozentigen Fruchtsäuren
    – Fuß- und Nagelpflege (Podologische Behandlung), Hyperhidrosebehandlung

     

    Laserbehandlung:

    Neben deutlich aggressiveren Peelings ist das sanftere Fruchtsäurepeeling eine überzeugende Methode zu einer schnellen und bewußt gewollten Erneuerung der oberflächlichen Gesichtshaut. Die eingesetzten Fruchtsäurekonzentrationen wirken ausreichend intensiv, um Hautunreinheiten und -unregelmäßigkeiten deutlich zu verringern. Pigmentverschiebungen werden angeglichen, so daß das Gesicht durch einen insgesamt feineren und matten Teint überzeugt. Die Behandlung mittels Fruchtsäurepeeling kann in jeder Altersstufe durchgeführt werden. Sowohl Hautunreinheiten im Zusammenhang mit Akne, flache Fältchen und auch Altersflecken und ähnliche Pigmentstörungen können mit Fruchtsäure überzeugend behandelt werden.

    Schwitzen ist eine normale physiologische Reaktion der Haut auf äußere Umstände. Durch die sich entwickelnde Verdunstungskühlung wird eine Wärmeregulation ermöglicht. Der normale Mechanismus kann aber gestört sein. Dies führt zum übermäßigen, manchmal auch krankhaften Schwitzen (Hyperhidrose). Das Schwitzen in seiner Extremform führt oftmals zu einer immensen psychischen Belastung und kann damit die Lebensqualität deutlich mindern. Durch die Behandlung mit Botulinumtoxin lassen sich diese Beschwerden in bestimmten Regionen ausgezeichnet behandeln. Sie läßt sich besonders gut in der Achselhöhle und an den Handflächen durchführen.

    Die Auflichtmikroskopie / Dermatoskopie dient der verbesserten Diagnostik und prognostischen Einschätzung pigmentierter Hautveränderungen. Die wesentlichen Farb- und Strukturkomponenten lassen sich mittels der Auflichtmikroskopie / Lupenlampe sehr gut differenzieren. Damit ist die Einschätzung, ob eine Hautveränderung eher bös- oder gutartig ist, noch sicherer durchführbar.