Unsere Hautarztpraxis ist seit vielen Jahren auf die Behandlung von Patienten mit chronisch-entzündlicher Hauterkrankungen spezialisiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf der Diagnostik und Therapie der Schuppenflechte (Psoriasis). Dabei verbindet unsere dermatologische Behandlung die Tradition der Bäder- und Lichttherapie mit modernster Medizin und Forschung. Unsere Praxis bietet Ihnen ganzheitliche Therapieansätze. Eine individuelle Begleitung und Beratung über den Verlauf der Erkrankung hinweg, sind für uns selbstverständlich.

Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine chronisch-entzündliche, erblich veranlagte Hauterkrankung, die durch innerliche und äußerliche Auslöser provoziert werden kann. Neben den Nägeln können auch die Gelenke befallen sein. Gefäße, Herz, Leber und Stoffwechselvorgänge können ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden. Ein großes Problem sind auch die psychosomatischen Beschwerden und die Einschränkung der Lebensqualität der Patienten. Die Krankheit verläuft in aller Regel chronisch oder in wiederkehrenden Schüben, wobei kürzere oder längere akute Phasen mit Perioden ohne oder mit wenigen Symptomen wechseln können. Schweregrad und Ausdehnung sind individuell und sehr unterschiedlich. Mit sorgfältiger und fundierter diagnostischer Abklärung schaffen wir zunächst die solide Grundlage, um therapeutische Maßnahmen für das Lindern und Abheilen der Symptome zu ergreifen. Eine endgültige Heilung ist bisher nicht möglich, wohl aber eine wirksame Therapie. Diese ist auf Linderung und das Abheilen der Symptome, eine Verkürzung der akuten Krankheitsphase und das Vermeiden neuer Schübe gerichtet. Therapien können und sollen leitliniengerecht, aber immer auf den individuellen Erkrankungszustand des Patienten abgestimmt miteinander kombiniert werden. In unserer Praxis stehen Ihnen folgende Therapiemöglichkeiten zur Verfügung:

  • Lokaltherapie: äußerlich wirkende Medikamente werden in Form von Cremes, Salben und Lotionen aufgetragen. Darüber hinaus stehen Badezusätze und Shampoos zur Verfügung. Der Beginn der Behandlung der Schuppenflechte besteht oftmals aus dem reinen Ablösen der Schuppen mit sogenannten Keratolytika (z.B. salicylsäurehaltigen Cremes oder Salben). Als neuere, gut wirksame Präparate haben sich in den letzten Jahren die sogenannten Vitamin D3- Analoga und die topischen Retinoide (Vitamin A-Säuren) erwiesen. Mitunter ist der Einsatz von äußerlichen Kortisonpräparaten sehr effektiv und hilfreich, jedoch ist ihr Einsatz auf einen kurzen Behandlungszeitraum zu begrenzen. Gern beraten wir Sie zu individuellen Maßnahmen der Hautpflege und geeigneten Pflegeprodukten.

  • Systemtherapie: falls die Kombination aus den vorgenannten Therapiemöglichkeiten keinen ausreichenden Behandlungserfolg zeit oder die Durchführung nicht möglich ist, sollte die Möglichkeit einer systemischen Therapie erwogen werden. Dabei muss auf jeden Fall berücksichtigt werden, dass eine Systemtherapie immer von einer Lokaltherapie begleitet werden sollte, um die Wirksamkeit zu erhöhen und die Dosis des systemischen Therapeutikums so gering wie möglich zu halten.

  • Biologika:  Zum Einsatz kommen seit einigen Jahren auch so genannte Biologicals. Das sind gentechnisch hergestellte Wirkstoffe, die bestimmten körpereigenen Substanzen ähneln. Voraussetzung für eine solche innerliche Behandlung der Schuppenflechte ist ein gewisser Schweregrad  der Erkrankung. Schuppenflechte-Biologika haben sich in Studien als hochwirksame Arzneimittel erwiesen. Sie können eine annähernde Symptomfreiheit und in einigen Fällen auch eine komplette Symptomfreiheit erreichen. Bei guter Verträglichkeit und regelmäßigen, geplanten Kontrollvisiten können sie als Dauerbehandlung angewendet werden. Zum Einsatz kommen seit einigen Jahren

Sonne oder die Bestrahlung mit künstlichem und auf bestimmte Wellenlängen abgestimmten UV-Licht lindern bei vielen Psoriasis-Kranken die Beschwerden.

  • Balneo-Phototherapie: Diese Therapeutisch werden Wasser-Bäder mit einem Salz-Gehalt (Sole-Gehalt) von mehr als 15-30 Prozent mit einer kontinuierlichen UV-Bestrahlung kombiniert. Der hohe Salzgehalt des Wassers löst die Schuppen und die ultraviolette Strahlung bewirkt eine Normalisierung der Zellteilung. Diese Therapieform gilt als erfolgreiche Behandlung des atopischen Ekzems (Neurodermitis) und besonders der Psoriasis (Schuppenflechte). Das Prinzip der Balneophototherapie basiert auf der Nachahmung eines therapeutischen Bades im Toten Meer. Die sogenannte Tote-Meer-Therapie besteht aus zwei Hauptkomponenten: Das Meerwasser weist eine Salzkonzentration von ca. 40 % auf und entfaltet in Kombination mit der natürlichen Bestrahlung durch das Sonnenlicht seine heilende Wirkung auf die erkrankte Haut. Die Wirkung der Balneophototherapie ist unter anderem auf das Herauslösen von entzündungsfördernden Stoffen aus der Haut zurückzuführen. Entscheidet sich der Arzt für diese Therapiemethode so stehen Ihnen spezialisierte Praxismitarbeiter zur Verfügung, die Sie im Verlauf der Behandlung professionell betreuen. Unsere Badeanlage ist ganztägig geöffnet. So können die therapeutischen Bäder individuell in Ihren Tagesablauf eingeplant werden. Die kosten für die Balneo-Phototherapie werden von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

  • PUVA- Behandlung: Ein besonderer Stellenwert wird der sogenannten PUVA-Therapie beigemessen. Hierbei handelt es sich um eine Bestrahlungsform, der eine Gabe einer lichtempfindlichmachenden Substanz vorausgeht. Durch diesen Behandlungsschritt kann die Haut für einen besonderen therapeutisch zu nutzenden Spektralbereich empfindlich gemacht und so sehr hohe Dosen der UV-Bestrahlung eingespart werden.

  • individuelle Analyse und Krankheitsbegleitung: Viele Psoriasis-Patienten durchleben mit ihrer Erkrankung einen jahrelangen Leidensweg. Hilfreich ist oft herauszufinden, was einen Psoriasis-Schub auslöst und ob Möglichkeiten bestehen, diese Risikofaktoren zu umgehen oder zu begrenzen. Psoriasis ist nicht einfach nur eine ästhetische Störung der Haut  sondern eine chronische, lebenslange Erkrankung der Haut, die auch zu schweren psychischen und sozialen Beeinträchtigungen führen kann. Durch intensive Gespräche und Ihre Mitwirkung wollen wir diesen Ursachen auf den Grund gehen und gemeinsam mögliche Lösungsansätze reflektieren. Dabei sind alle Ansätze auf den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität gerichtet. Wir können Ihnen engagiert dabei helfen, akute Krankheitsphasen zu verkürzen und abzumildern sowie neue Psoriasis-Schübe zu unterbinden. Unser kompetentes Praxisteam steht Ihnen dabei stets unterstützend und beratend bei.

  • Prävention und Beratung zur Verhinderung von Folgeerkrankungen: Nicht zuletzt sollten im individuell maßgeschneiderten Behandlungsplan bei Schuppenflechte aber auch immer die Betrachtung seelischer Vorgänge, Ernährungsberatung und eine gesunde Lebensführung im Fokus stehen. Ein gesunder Lebensstil wirkt sich nachweislich auf den Therapieerfolg bei chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen aus. Auch hier können Sie in Zusammenarbeit mit unserem kompetenten Praxisteam ein individuelles Therapiekonzept erarbeiten. Dies ist besonders wichtig um mögliche Folgeerkrankungen zu verhindern. Neben der Haut- und Gelenkentzündung entwickeln Psoriasispatienten vermehrt Krankheiten aus dem Formenkreis des metabolischen Syndroms. Hierzu gehören Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus und Insulinresistenz sowie Bluthochdruck.

Wir sind für Sie da: mit fokussierter Diagnostik ebenso wie mit bewährten und ganzheitlichen Therapiekonzepten.

Vereinbaren Sie gern einen Beratungstermin in unserer Praxis.